Eine hoch motivierte Gruppe der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) beteiligte sich an der 72-Stunden-Aktion des BDKJs vom 24. bis zum 26. Mai in Aschaffenburg.

Bei der 72-Stunden-Aktion engagierten sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene 72 Stunden lang eigenverantwortlich und selbstorganisiert in einem sozialen Projekt. Der Grundgedanke der Solidarität im Einsatz für andere und mit anderen stand in diesen drei Tagen im Fokus.

In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen“ – das war Motto und Ausgangspunkt aller Aktivitäten rund um die Aktion.

Da ein Gedanke der Pfadfinderinnen ist, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen, als sie vorgefunden wurde, passte das Motto der 72-Stunden-Aktion perfekt.

Als Projekt wurde ein grünes Klassenzimmer an der Ruth-Weiss-Realschule unter dem Schlagwort „Pimp your garden“ gestaltet.

Aus Paletten wurden Hochbeete, ein Insektenhotel und Sitzmöbel gezimmert. Außerdem wurde ein Gerätehaus für Material gebaut und eine bunte Wimpelkette gebastelt. Beim Schleifen, Schrauben, Pinseln, Hämmern und Bepflanzen konnten sich alle PSGlerinnen kreativ austoben und neue Fähigkeiten entdecken. So entstand ein ansprechender Wohlfühlaußenbereich auf dem Schulgelände, der künftig sicher nicht nur von den Pfadfinderinnen gerne genutzt werden wird.

Übernachtet wurde vor Ort in einer Jurte und Zelten. Auch ein Singeabend am Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows durfte nicht fehlen.

Am Sonntag sind nach der Abschlussveranstaltung am JUKUZ alle Pfadfinderinnen nach „Nehmt Abschied Schwestern“ und Gut Pfad glücklich und zufrieden nach Hause gefahren.

Unsere Sponsoren, die auch der Himmel geschickt hat, haben diese Aktion ermöglicht. Vielen herzlichen Dank an Bäcker Hench, Confiserie Fischer, dm, Firma Hock Bau, Firma Klebing, Förderverein PSG Würzburg, Getränke breunig, Johannes-de-la-Salle-Berufsschule, Ruth-Weiss-Realschule, Sparkasse und zwei Familien!

Anna Dietz, Diözesanvorsitzende

 

Anna Dietz

Anna Dietz